5. Sitzung • Sammeln von Backlinks & SEO-Tools

In der 5. Sitzung des Sonderproblems Suchmaschinenmarketing wurde das Sammeln von Backlinks und den Nutzen verschiedener SEO-Tools besprochen.

 

Backlinksammlung

Warum sollte ich Backlinks sammeln?

Backlinks sind wichtige Rankingfaktoren für Google, um in der Suchmaschine möglichst gut platziert werden zu können. Dabei spielen Anzahl und Qualität der Backlinks eine besondere Rolle. Google straft „schlechte“ Backlinks ab und man fällt im Ranking runter. „Gute“ Backlinks zeichnen sich durch den Ruf der Webseiten aus, die zu eurer Seite linken. Außerdem können durch Backlinks neue Besucher generiert werden.

 

Wie kann ich Backlinkssammeln?

Durch Trackbacks:

Trackback ist eine Funktion, mit der Blogger Bezug auf Artikel anderer Blogger nehmen können. Blogger können im Kommentarbereich des originalen Beitrags einen Hinweis darauf abgeben, dass er ebenfalls einen interessanten Beitrag zum jeweiligen Thema verfasst hat. Dazu heftet er seinem Beitrag die Trackback-URL an, die unter dem Eintrag des Ursprungsartikels zu finden ist.

Weitere Infos über Trackbacks gibt es hier.

 

Link-Netzwerk aufbauen:

Ein Link-Netzwerk kann man sich aufbauen, indem man passende Webseiten und Blogs sucht, sich mit diesen in Verbindung setzt und nach einer Verlinkung fragt.

Tipp: Einfach mal den Betreiber der Webseite anschreiben und fragen ob er Interesse an einem bestimmten Artikel hat und für ihn diesen Artikel schreiben.

 

Kommentare schreiben:

Durch Kommentare und Verlinkung des eigenen Blogs unter anderen Blogartikeln lässt sich Traffic für die eigene Seite generieren.

Tipp: Kommentare, die sich ausführlicher auf das Thema des Artikels beziehen, sind interessanter als einfache Kommentare wie z.B.: „Guter Artikel! Schau mal bei mir vorbei …“

 

In Foren eine Diskussion starten:

Durch Diskussionen kann das Interesse an einem Thema gesteigert werden und Traffic generiert werden.

Tipp: Auch hier gilt wie bei den Kommentaren: Qualitative Posts sind wertvoller als einfache.

 

Qualität statt Quantität:

Qualitativ “gute“ Artikel werden eher verlinkt als weniger qualitative.

 

Backlink-Analyse:

Die Blacklink-Analyse ermöglicht eine umfangreiche Analyse darüber, welche Seiten im Internet auf eure Webseite verlinken. Das ist wichtig, denn das Ranking in den Suchmaschinen wird zu einem großen Teil dadurch beeinflusst, wie gut die Webseite im Internet von anderen verlinkt ist. Faktoren wie Themenrelevanz, Linkplatzierung, Linktext, Linktitel sowie die Reputation der verlinkenden Website werden für die Bewertung der Qualität eines Backlinks durch Suchmaschinen berücksichtigt.

Tipp: Auf ahrefs.com lassen sich Backlink-Seiten finden.

SEO-Tools

Was sind SEO-Tools?

SEO-Tools sind Programme zur Suchmaschinenoptimierung. Mit Hilfe dieser Tools lassen sich Content, Backlinks, Keywords und/oder eine gesamte Website analysieren und das Ranking der eigenen Website verbessern.

Tipp: Auf der Seite t3n.de werden tolle SEO-Tools aufgelistet und auch kurz erklärt.

 

Mit welchen Tools kann ich mein Ranking verbessern?

Onsite-Optimierungs-Tools:

Diese Tools dienen der Optimierung des Grundgerüsts der Webseite, genauer gesagt der Optimierung der Seitenquelltext, URL Strukturen usw.

Analyse einer Website
Analyse einer Website auf Browseo

Tipp: Browseo ist ein kostenfreies Onsite-Optimierungstool und zeigt Webseiten ohne Styles und JavaScript an. Desweiteren liefert Browseo wichtige Information über die gesuchte Webseite (z.B. Anzahl der Wörter, Links usw.)

 

Mikrodaten:

Mikrodaten sind Daten, die systematisch strukturiert sind. Diese Daten nutzt man, um Snippets zu erzeugen. Als Snippet bezeichnet man die Vorschau des Inhalts einer Webseite in den Suchergebnissen, wie z.B. das Ranking für Filme, Öffnungszeiten, Produkte usw.

 

mojito Rezept

 

Mit den HTML5-Atrributen „Itemscope“, „Itemtype“ und „Itemprop“ lassen sich Mikrodaten auszeichnen. Das sieht dann folgendermaßen aus:

<h1 itemprop=“name“>Produktname</h1>

<p itemprop=“description“>Produktbeschreibung</p>

 

Des Weiteren kann auch die aktuellere und von Google bevorzugte Methode JSON-LD (JavaScript) genutzt werden.

Tipp: Auf der Webseite microdatagenerator.org lassen sich einfach und schnell Mikrodaten im JSON Code erstellen, auch ohne JavaScript Kenntnisse.

 

Log File Analyse:

Die Log File Analyse wird benutzt um Statistiken über Seitenzugriffe oder Kennzahlen über die Nutzung einer Website zu erheben. Bei den Kennzahlen handeln es sich um Daten wie z.B. die IP-Adresse und Hostname, Herkunftsland, -region, verwendeter Browser, Verweildauer usw. der Nutzer. Logfiles werden automatisch vom Webserver erstellt.

Tipp: Die Seite Screamingfrog ist ein mächtiges Log File Analyse Tool, das auch „Tote Links“ anzeigt. urlprofiler lässt auch Konkurrenzanalysen zu. Eine Kostenfreie Variante wäre Google Analytics.

 

Excel:

Excel bietet SEO-Tools für das Crawling und die Auswertung von Webseiten. Auf seotoolsforexcel.com findet ihr die Tools zum Download.

 

Scrapebox:

Scrapebox gilt als eines der mächtigsten SEO – Tools und ermöglicht es jegliche Art von Suchmaschinenabfragen zu automatisieren und die Ergebnisse in einem Textfile oder einer Excel Tabelle für die Weiterverarbeitung abspeichern. Außerdem lassen sich die Webseiten der Konkurrenz analysieren und somit auch deren Backlinks aufspüren und für die eigenen Seiten zu nutzen. Des Weiteren lässt sich Scrapebox nutzen, um gezielt Werbung für Produkte zu machen. Bekannt ist Scrapebox vor allem für automatisierte Blogkommentare und bietet darüber hinaus noch viele weitere Funktionen, die man hier finden kann.

 

One thought on “5. Sitzung • Sammeln von Backlinks & SEO-Tools”

  1. Endlich hab ich das Thema mit der Suchmaschinenoptimierung verstanden. Kann nur großes Lob an den Autor aussprechen, der diesen Artikel verfasst hat. Als Anfänger findet man schwer heraus wie das funktioniert mit der Suchmaschinenoptimierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.